Psychopharmaka sind Substanzen, die bestimmte Stoffwechselvorgänge im Gehirn beeinflussen und so die psychische Verfassung betreffend Denken, Wahrnehmung und Gefühle, verändern. Zur Behandlung von psychischen Erkrankungen unterscheiden wir Antipsychotika, Antidepressiva, Beruhigungs- und Schlafmittel, Phasenprophylaktika, Antidementiva, Stimulantien sowie Mittel zur Entgiftung und Entwöhnung von Suchtstoffen.